Dr. med. Nike Arnstadt
Praxis für Akupunktur und Integrative Medizin

Die Praxis  

Chinesische Medizin- Konzept 

Die Ursprünge der Chinesische Medizin reichen bis 3000 Jahre zurück- viel Zeit um, im Laufe der Zeit auch in Kombination mit unserem westlichen Wissen in Anatomie und Physiologie, ein umfassendes Medizinsystem (weiter) zu entwickeln. Das Prinzip dieses Systems liegt darin, Einfluß auf die Lebensenergie, das "Qi" zu nehmen, das in unsichtbaren Energiebahnen, den sogenannten Meridianen, durch den Körper fließt. 

Ziel der Behandlung ist es, Blockaden in den Meridianen (die sich z.B. im Rahmen von Schmerzen äussern) wieder aufzulösen und dadurch die Selbstheilungskräfte des Körpers zu mobilisieren und damit den Weg zu einer verbesserten Gesundheit und Wohlbefindens zu bereiten.

(Die beschriebenen Meridianen liegen, wie wir heute wissen, teilweise an Nerven-Gefäß-Bündeln oder sind selbst muskuläre Triggerpunkte- somit kann ein Teil ihrer Wirkung auch aus westlicher Sicht erklären werden).

Akupunktur- Wirkweise

Vollständig sind die komplexen Wirkmechanismen der Akupunktur noch nicht aufgeklärt. Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden jedoch durch zahlreiche internationale Studien gezeigt, dass die Nadelung spezieller Akupunkturpunkte bestimmte Wirkungen wie z.b. Schmerzlinderung oder Linderung von Übelkeit und Erbrechen, Senkung des Bluthochdruckes u.v.m. induzieren kann. 

Das Grundprinzip der Akupunktur ist eine Reiztherapie, d.h. durch den Reiz der Akupunkturnadel kommt es sowohl im umliegenden Gewebe als auch auf Rückenmarksebene und im Gehirn zur Ausschüttung bestimmter Botenstoffe. Diese Botenstoffe wie Endorphine, Enkephaline oder Serotonin, auch  "Glückshormone" genannt, führen unter anderem zu einer Schmerzlinderung und stimmungsaufhellenden Effekten. Andere Botenstoffe reduzieren Entzündungen oder haben Einfluß auf das Immunsystem. Es wurde ebenso gezeigt, dass durch Wirkungen auf die sogenannte Stress-Hormon-Achse im Gehirn Einfluß auf die gesamten Regulationsvorgänge im Körper genommen werden kann. 

Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen, dass Akupunktur bei vielen Erkrankungen den herkömmlichen Therapieverfahren gleichwertig oder sogar überlegen ist. Die Welt Gesundheitsorganisation(WHO) hat eine Liste von Erkrankungen* erstellt, bei denen Akupunktur eingesetzt werden kann.

Akupunktur- Anwendungsgebiete:

Akute und chronische Schmerzen, wie z.b. Kopfschmerzen, Migräne, Rücken-und Gelenkschmerzen, myofasziale Schmerzsyndrome, Schulter/Arm Syndrom, neuropathische Schmerzen bei Polyneuropathie, Zahnschmerzen, Tennisellbogen, Karpaltunnelsyndrom 
häufige Infekte wie z.b. wiederkehrende Nebenhöhlen- oder Atemwegsentzündungen, wiederkehrende Ohrentzündungen

Tinnitus

Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Ekzeme

Heuschnupfen, Allergien

vegetative Störungen wie z.b. Schlafstörungen, Unruhe, Anspannung

Verdauungsstörungen wie Reizdarm/magensyndrom, Sodbrennen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Gastritis, Divertikulitis

unterstützend bei psychiatrischen Erkrankungen wie Depression, Angsterkrankungen, Erschöpfungssyndromen

gynäkologische Erkrankungen und in der Geburtshilfe, wie z.b. bei Menstruationsbeschwerden, Zyklusunregelmäßigkeiten, Fruchtbarkeitsstörungen, Wechseljahrsbeschwerden, Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit und Erbrechen, Geburtsvorbereitung, Reizblase

bei neurologischen Erkrankungen (Schlaganfall, Parkinson mit Begleitsymptomen wie Schluckstörungen, Bewegungsstörungen), Polyneuropathie

unterstützend bei psychosomatischen Erkrankungen

und zur Stärkung Ihres allgemeinen Wohlbefindens und Erhaltung Ihrer Gesundheit, bevor sich erst eine Krankheit als Diagnose manifestiert hat

(siehe Studienangabe und links unter News)

Der Behandlungsablauf

Zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie mich bitte per Anruf oder email. Vor Beginn einer Therapie ist es entscheidend, im Rahmen eines ausführlichen Erstgespräches die Möglichkeiten und Ziele der Behandlung bei Ihnen festzulegen. 

Die detaillierte Erstanamnese beinhaltet auch eine ausführliche Untersuchung. Alle klinischen Aspekte der konventionellen sowie der Traditionell Chinesischen Medizin sollen berücksichtigt werden. Bringen Sie zum ersten Termin bitte auch alle bisherigen Befunde (Blutwerte, Bildgebung, Arztberichte, u.a.) mit.  Ich nehme mir Zeit für Sie- planen Sie bitte pro Besuch 60 Minuten Zeit ein.

Je länger eine Erkrankung vorliegt, desto mehr Akupunktursitzungen sind notwendig. In der Regel werden Sie erste Effekte bereits nach der zweiten oder dritten Behandlung merken, im Einzelfall bedarf es zwischen 5 und 15 Behandlungen, bis eine anhaltende Besserung der Beschwerden eintritt.

Die meisten Beschwerdebilder werden zu Beginn wöchentlich behandelt, komplexere und akute Krankheitsbilder auch in kürzeren Abständen. 

Meine privatärztlichen Leistungen für privat Versicherte bzw. Selbstzahler werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GoÄ) abgerechnet. 

Die meisten privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für Akupunktur. Nehmen Sie bitte vor Beginn der Behandlung Kontakt mit Ihrer Versicherung auf. 

 

 .